(Wieder)Einstieg – 7.12.2015

Am 7. Dezember 2015 fand unser allererster (Wieder)Einstieg Event statt!

Etwa 50 Teilnehmer fanden sich in den Räumlichkeiten unseres Corporate Mitglieds Allen & Overy im frankfurter Opernturm ein. Neben zahlreichen Interessenten durften wir auch Vertreter von Unternehmen sowie unserer Partnerorganisationen begrüßen.

Mentoring

Auch beim Berufseinstieg gilt: zu Zweit ist man schlauer und stärker, als allein – ganz im Sinne von Power of Two! Der Erfahrungsaustausch mit berufstätigen Mitmenschen hilft, Fehler zu vermeiden, die eigenen Chancen realistisch einzuschätzen und zu nutzen, ein Netzwerk aufzubauen oder gar konkrete Jobangebote aufzutun. Auch kann das Mentoring u.U. hilfreich sein, um sich einfach mal aufzuraffen und wirklich ernsthaft an der Jobsuche zu arbeiten.

Power of Two bietet in Zusammenarbeit mit Berami Mentoring-Programme für Berufs(Wieder)Einsteiger an. Unsere Mentoren stehen allesamt mitten im Berufsleben, und sie haben unterschiedlichste Profile: frische Berufseinsteiger und erfahrene Manager, Frauen und Männer, aus unterschiedlichen Branchen, Ländern und Berufen.

Darüber hinaus sorgt unser einzigartiges Mentoring-Check System dafür, daß Mentee und Mentor möglichst optimal zusammenpassen. Hierfür füllen sowohl künftige Mentees als auch angehende Mentoren einen Fragebogen aus. Auf Basis der Antworten gelingt es, ein optimales Mentoren-Tandem zu finden. Schließlich muss beim Mentoring neben den Fachkenntnissen auch die persönliche Chemie passen.

Alle Mentoren werden durch unseren Partner Berami in einem speziell entwickelten Trainingsprogramm auf ihre neue Aufgabe vorbereitet.

Beim (Wieder)Einstiegs-Event in Frankfurt konnten wir unser allererstes Mentoring-Tandem begrüßen: Michael und  haben über ihre Erfahrungen nach den ersten Monaten des Mentoring berichtet.

Wiedereinstiegspanel

In einer Paneldiskussion haben Frauen, die den Wiedereinstieg nach der Babypause erfolgreich gemeistert haben, ihre Erfahrungen geteilt und Tipps gegeben. Unter den Panel-Teilnehmerinnen waren eine Anwältin, die bei Allen & Overy in Teilzeit arbeitet, eine Anwältin, die bei CMS Hasche Sigle im Kapitalmarktrecht in Vollzeit arbeitet, sowie eine Führungskraft der GE Capital Bank AG, die sowohl in Teilzeit als auch in Vollzeit Erfahrungen gemacht hat. Ein weiterer Abteilungsleiter bei GE Capital berichtete, was aus seiner Sicht wichtig ist, um eine Babypause und die sich eventuell anschließende Teilzeitarbeit von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Team reibungslos absorbieren zu können. Einigkeit aller Panel-Teilnehmer und des Publikums, das sich rege an der Diskussion beteiligte, bestand darin, dass auf allen Seiten Flexibilität und Offenheit erforderlich ist, um die organisatorischen Schwierigkeiten, die sich sowohl für die betroffenen Mitarbeiterinnen wie auch die jeweiligen Unternehmen stellen, zu überwinden.

20151207 Event

Workshops

In verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmer schließlich unmittelbar in Kontakt mit den Vertretern der Unternehmen treten.

Beim „Speed-Dating“ gaben Führungskräfte und Vertreter von Personalabteilungen Tipps zu Aufbau und Gestaltung eines ansprechenden Lebenslaufes, Gehaltsverhandlungen und zu der Frage der Anforderungen an eine Führungskraft.

Die Teilnehmerinnen konnten Test-Bewerbungsfotos machen lassen und sich zu Dress Codes und Stilfragen beraten lassen und sich über die Dos & Don’ts der ersten 100 Tage im Job informieren.

In einem Legal Workshop wurden allgemeine Informationen zum Thema Teilzeit, Mutterschutz und ähnlichen Themen vermittelt.

Zwischendurch und bei dem sich anschließenden Mittagessen bestand die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.